Spielerisch Deutsch lernen

Kinder, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben, aber schon die CVJM-KITA oder die Grundschule Wichlinghauser Straße besuchen, unterstützen wir beim Deutsch lernen. Sprache ist ein Schlüssel zur Teilhabe in der Gesellschaft, deshalb setzen wir hier ganz bewusst einen Schwerpunkt.

Pädagogische Fachkräfte arbeiten mit den Kindern auf spielerische Weise. Lieder, Bewegungs- und Kreisspiele, Malen und Basteln schaffen eine freundschaftliche und entspannte Atmosphäre, die gerade für heimatvertriebene Kinder wichtig und hilfreich ist. Durch die Sprachförderung gewinnen sie Freude am Schulalltag, die sie seit ihrer Flucht und dem Verlassen ihrer Heimatländer wie Bulgarien, Serbien oder Syrien zumeist noch nicht erlebt haben.

Die Kursleiterin

Samar Arar-Al-Refaei (Foto links) ist speziell für den Bereich „Deutsch für Zuwanderer“ qualifiziert. Sie ist in Deutschland geboren, spricht arabisch und versteht viele Worte anderer Sprachen.

Sprachkurse in Schule und Kita

Zusammen mit Lehrkräften der Katholischen Grundschule Wichlinghauser Straße bieten wir drei Mal wöchentlich am Vormittag in der Schule einen Sprachkurs für Kinder der ersten und zweiten Klasse an. In der CVJM-KITA in der Wichlinghauser Straße kommen die Kinder mit Sprachförderbedarf ein Mal pro Woche zusammen. Bei den meisten Kindern ist es so, dass sie zuhause in ihrer Familie keine sprachliche Unterstützung bekommen, weil die Eltern selbst kaum Deutsch sprechen.

Uns geht es nicht allein um qualifizierte Hilfen für die Kinder beim Erlernen der deutschen Sprache. Im Mittelpunkt steht auch die Förderung ihres Sozialverhaltens. Insgesamt sehen wir eine gute Entwicklung bei den Mädchen und Jungen. Eine intensive Sprachförderung hilft ihnen, sich im Alltag zurechtzufinden und Freundschaften zu schließen – kurz gesagt: in der neuen Heimat anzukommen.

Deine Ansprechpartnerin: Eva Grapentin | E-Mail | 0202-664066